Biografie


Die in Wien geborene Sopranistin mit lettischen Wurzeln, studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in der Gesangsklasse von Prof. Franz Lukasovsky und in der Opernklasse von Curt Malm und Uwe Theimer, ehe sie Kammersänger Siegfried Jerusalem im Rahmen eines Meisterkurses kennenlernte. Er erkannte ihr Potential für das deutsche Fach und holte sie nach Nürnberg, um an der dortigen Hochschule in seiner Klasse zu studieren. Ihr Diplom bestand sie mit ausgezeichnetem Erfolg.

 

Meisterkurse bei namhaften Sängerinnen und Sängern vervollständigten ihre Ausbildung.

 

Seither führten sie Engagements an die Volksoper Wien, das Ronacher im Rahmen des Klangbogen Wien, das Festspielhaus Baden Baden, das Festspielhaus St. Pölten, nach Vancouver, nach Rheinsberg, das Schlosstheater Schönbrunn und vieles mehr.

 

Barbara Pichlbauer arbeitete unter anderem mit Regisseuren wie Philippe Arlaud, Josef E. Köpplinger, Marion Dimali, Werner Pichler, Matthias Schönfeldt und mit Dirigenten wie Thomas Hengelbrock, Prof. Siegfried Köhler, Guillermo Garcia Calvo, Richard Seiffarth, Michael Hofstetter und Frantisek Drs zusammen.

 

Gemeinsam mit Siegfried Jerusalem als Partner sang Barbara Pichlbauer zahlreiche Wagnerkonzerte- so zum Beispiel auf der Plassenburg Kulmbach und auf dem Hexentanzplatz in Thale mit der Philharmonie Halle, in Marienbad und der Katherinenruine mit dem Westböhmischen Symphonieorchester und in der Harmonie Heilbronn mit dem Heilbronner Sinfonie Orchester. 

 

Auch wurde sie wiederholt als Solistin für Konzerte der Nürnberger Symphoniker in der Großen Meistersingerhalle Nürnberg  engagiert.

 

Als Liedsängerin war sie unter anderem mit Richard Wagners Wesendonckliedern, Liedern von Gustav Mahler, Richard Strauss, Franz Schubert, Reynaldo Hahn und Edvard Grieg zu hören.

 

Zuletzt war und ist Barbara Pichlbauer in Produktionen des Sirene Operntheaters, des Wiener Künstlerkollektivs "Oper rund um", bei den Festspielen Reinsberg, beim Festival "Wir sind Wien", beim Viertelfestival Niederösterreich und bei den Weinviertler Festspielen zu erleben.